07 Jun

Windows – Alle installierten Treiber sichtbar machen

In den meisten Firmen laufen Firmenrechner mehrere Jahre lang mit dem gleichen Betriebssystem. Während dieser Zeit kann es schon mal vorkommen, dass die eingebaute Hardware den Geist aufgibt. Besonders problematisch ist es bei Grafikkarten. Wird zum Beispiel eine nVidia Karte durch eine ATI (neuerdings AMD) Grafikkarte ersetzt, kann es vorkommen dass sich die dazugehörigen Treiber nicht mehr deinstallieren lassen.

Normalerweise entstehen dadurch keine Probleme. Doch ist es manchmal nötig die Treiber der alten Hardware trotzdem zu löschen, und sei es nur um etwas Platz auf dem Rechner zu schaffen.

Mit einigen kleinen Einstellungen lassen sich jedoch sämtliche installierten Treiber im Gerätemanager anzeigen, selbst jene die nicht aufgeführt sind, weil sie momentan nicht verwendet werden.

Machen sie dazu einen Rechtsklick auf den Arbeitsplatz und rufen sie die Eigenschaften auf (Alternativ funktioniert auch Windows + Pause Taste). Wählen sie nun im Fenster “System” auf der linken Leiste die “Erweiterte Systemeinstellungen” aus.

Im Register klicken sie auf “Erweitert” und dann auf “Umgebungsvariablen”, anschließend auf “Systemvariablen” und “Neu”.
Der Name der Variable lautet “devmgr_show_nonpresent_devices” – der Wert für die Variable ist “1”.
Nun alle geöffneten Fenster wieder schließen und den Gerätemanager starten.
(entweder im Suchfeld “Gerätemanager” eingeben oder im Fenster “System” den Gerätemanager auswählen)

Nun in der Menüleiste unter “Ansicht” auf den Punkt “Ausgeblendete Geräte anzeigen” klicken.

Nun sollten Sämtliche Treiber angezeigt werden. Nicht verwendete Treiber werden blass dargestellt.

Achtung: Zur Sicherheit sollte vorher ein Widerherstellungspunkt oder ein Image-Backup erstellt werden. Außerdem sollte man nur die Treiber entfernen, von denen man weiß, dass sie eindeutig nicht mehr verwendet werden, denn manche Treiber die im „Moment“ nicht verwendet werden, können trotzdem für den Betrieb des Betriebssystems oder einigen anderen Programmen benötigt werden.

Getestet unter Windows 7, Windows 2008, Windows Vista, Windows XP, Windows 2003, und Windows 2000